Ihre deutsch-französische Wirtschaftskanzlei

Die Kanzlei Kutscher-Puis | Legal ist seit Jahren im Handels- und Vertriebsrecht im deutsch-französischen Kontext spezialisiert und bietet Rechtsdienstleistungen in allen ergänzenden Rechtsgebieten. Die Beratung, Vertragsgestaltung und Prozessführung erfolgt auf Wunsch unserer Mandanten in drei Sprachen. Unsere Praxiserfahrung von über zwanzig Jahren und unsere Rechtskenntnisse im deutschen und französischen Recht versetzen uns in die Lage, für unsere Mandanten Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen zu bauen.

Chancen nutzen – Risiken minimieren

Wir begleiten französische Unternehmen bei ihren Exportgeschäften und Vertriebsaktivitäten in Deutschland. Zugleich beraten wir deutsche Unternehmen über strategische Entscheidungen ihres Frankreichgeschäfts. Wir können den Kontakt zu Geschäftspartnern übernehmen und mit unseren Mandanten Vertragsverhandlungen führen. Dabei legen wir größten Wert auf die persönliche Betreuung unserer Mandanten und auf eine zeitnahe Mandatsbearbeitung.

News

03.05.2018

Anwaltsschüler der Pariser Anwaltsschule EFB werden im Rahmen eines einwöchigen gemeinsamen Seminars der Pariser Anwaltskammer und der Landesregierung Nordrhein Westfalen in Düsseldorf in der Kanzlei KUTSCHER-PUIS │LEGAL empfangen.

19.04.2018

Der Europäische Gerichtshof hat in seiner Entscheidung CMR SARL (C-645/16) am 19.04.2018 entschieden, dass Handelsvertreter auch dann Anspruch auf die in der Handelsvertreterrichtlinie Nr. 86/653/EWG vorgesehenen Ausgleichs- und Schadenersatzansprüche haben, wenn der Handelsvertreter während der Probezeit beendet wird. Dies sah die Rechtsprechung des französischen Kassationsgerichtshofes bislang anders und verwarf stets die Entschädigungsansprüche des Handelsvertreters, dessen Vertragsverhältnis während der vertraglich vereinbarten Probezeit ablief. Im vorliegenden Fall betrug die Probezeit 12 Monate. Der Ausschluss der Entschädigung kann nun nicht mehr ausgeschlossen werden.

01.03.2018

Frau Dr. Kutscher-Puis hat eine Anmerkung zu der Entscheidung „Coty“ des Europäischen Gerichtshofs vom 06.12.2017 über das Drittplattverbot im Selektivvertrieb in der Zeitschrift Revue de jurisprudence commerciale 2018, S. 48-58, veröffentlicht.